Evolution Z: Stufe Eins – Review zum Zombiebuch

Evolution Z: Stufe Eins – Review zum Zombiebuch

Vor kurzem habe ich in der Kindle Leihbücherei (Prime Mitglieder können sich dort kostenlos E-Books downloaden) das Buch Evolution Z: Stufe Eins von David Bourne entdeckt und mir als Zombiefan direkt heruntergeladen. Die Amazon Bewertungen sind äußerst positiv. Im folgenden möchte ich euch kurz meine Eindrücke schildern. Das Buch schildert die Ereignisse zu Beginn eines Zombie-Virus Ausbruchs. Dabei gibt es 3 Hauptpersonen, deren Schicksal abwechselnd geschildert wird. Da gibt es zum einen Captain Raymond Thompson, einen an Alkoholsucht leidenden Piloten, dessen Maschine aufgrund einiger blutiger Zwischenfälle notlanden muss. Der Holzfäller Scott hingegen freut sich darauf, nach einer anstrengenden Woche im Wald seine Familie wieder zu sehen. Und der Medizinstudent Josh befindet sich grade in der Pathologie, als die Leichen aufstehen und auf die Lebenden losgehen. Durch die verschiedenen Charaktere baut sich immer wieder Spannung auf, da man wissen möchte, wie es einer Person ergeht, das Buch aber erstmal die Geschichte der Anderen erzählt. Leider sind die Charaktere recht oberflächlich und recht klischeehaft. Mich erinnern die Charaktere etwas an „Rollen“ wie z.B. aus Computerspielen (junge Mediziner, kräftiger Holzfäller etc.) und damit recht klischeehaft. Aber weiter mit der Story: Während Josh sich zu dem Militärstützpunkt, in dem sein Vater arbeitet, durchschlagen will, findet sich Ray mit den Überlebenden des Absturzes in einer verlassenen Gegend im Wald wieder. Auch Scott, der seine Familie sucht, irrt dort herum und so entsteht eine Gruppe, die noch auf weitere Mitstreiter stößt. Das Ende ist übrigens offen und lässt, wie der Titel-Zusatz Stufe Eins auf mindestens eine Fortsetzung schließen.

Mein Fazit zum Buch Evolution Z: Stufe Eins

Insgesamt kann man sagen, dass sich Evolution Z gut lesen lässt und ist auch die meiste Zeit spannend ist. Was mich allerdings gestört hat sind die relativ klischeehaften Charakter, sowie die Story und den Ablauf der Zombieapokalypse, den man so schon X-Mal gehört hat. Etwas Abwechslung bringt der fiese „Oberzombie“, der am Ende des Buches auftaucht und eine Art Anführer ist. Als Zombiekenner finde ich dieses Verhalten aber erst einmal merkwürdig – leider wird auch keine Erklärung geliefert. Das Buch kostet momentan als E-Book 2,99€. Dies ist angemessen, leider ist das Buch mit 182 aber auch recht kurz. Als Taschenbuch kostet Evolution Z 8,99€ – das ist für meinen Geschmack zu viel. Als E-Book (wie bereits erwähnt, für Prime Kunden sogar gratis) ist das Buch aber zu empfehlen.

Beitrag von 

Robert (24) ist schon seit einiger Zeit Zombie Fan. Am liebsten mag er Zombielfilme, Egoshooter und Indie-Games. Manchmal heckt er auch Überlebenspläne für den Fall eines Zombie Angriffs aus und hofft, dass diese verdammten Zombies dann nicht rennen können!

Schreibe einen Kommentar!