Die besten Zombie Filme: Unsere Top 10

Kennt ihr das auch? Ihr sucht einen guten Zombiefilm, wisst aber nicht genau, für welchen ihr euch entscheiden sollt. Zombie-Planet.de hat die Lösung für euer Problem! Wir haben für euch unsere ultimative Zombie Filme Top 10 Liste der besten Zombiefilme der letzten Jahre zusammengestellt. Hier findet ihr zu jedem Film eine kurze Zusammenfassung der Handlung und ein fachkundiges Fazit vom Zombie-Planet.de Team. Egal ob hartgesotten, lustig oder ausgefallen… Hier ist für jeden was dabei! Wir haben uns bei der Auswahl bewusst auf Filme beschränkt, die in den letzten 15 Jahren erschienen sind.

Sucht ihr stattdessen nach Zombiefilmen, die erst dieses Jahr erscheinen? Diese haben wir für euch in einer aktuellen Vorschau zusammengefasst: Vorschau: Diese Zombiefilme erscheinen 2016!

 

1.   28 Days Later

Handlung: Jim wacht nach einem schweren Unfall im Krankenhaus aus dem Koma auf. Doch das Gebäude scheint zu seiner Überraschung komplett verlassen zu sein. Nachdem er verwirrt durch das menschenleere London irrt, trifft er in einer Kirche auf die ersten Infizierten. Jim flüchtet panisch vor dem Zombiemob und wird von den beiden Überlebenden Selena und Mark aufgenommen. Nun erfährt er, was während seiner Zeit im Koma passiert ist. Ein neuartiger Laborvirus machte die Menschen zu rasenden Bestien die alles und jeden anfallen. Das Wut-Virus wurde anfangs von Versuchsaffen übertragen und verbreitete sich rasend schnell in ganz England und löschte innerhalb von 28 Tagen fast jedes Leben aus. Jim ist einer der letzten Überlebenden und will sich mit seinen Verbündenden zu einem Militärstützpunkt durchschlagen, der Rettung verspricht.
Zombie-Planet-Fazit: 28 Days Later überzeugt mit einem ungewöhnlich realistischen Ansatz und gehört zu dem besten was das Zombie-Genre unserer Meinung nach hervorgebracht hat. Dem Film gelingt es, wie keinem anderen seines Genres, eine äußerst beklemmende Atmosphäre aufzubauen, die in jeder Sekunde sehr real wirkt. Danny Boyle inszeniert das postapokalyptische England mit düsteren Bildern und arbeitet mit hektischen Kamerafahrten. Er bereichert das Genre um die schnellen aggressiven Zombies, die im krassen Gegensatz zu ihren schwerfälligen Artgenossen stehen. Außerdem ist 28 Days Later der erste Film, der einen Virus als Ursache für die Zombieseuche, verantwortlich macht. In früheren Filmen des Genres wurde das Entstehen von Zombies selten logisch erläutert oder häufig auf mystische Weise erklärt. Der Aspekt der Virusinfektion wurde in den folgenden Jahren häufig verwendet und ist mittlerweile aus dem Zombiegenre nicht mehr wegzudenken. Mit 28 Days Later hebt Boyle das Zombiegenre auf ein neues Level und gibt somit den inoffiziellen Startschuss für den Zombie-Hype, der in den Jahren darauf folgen soll. 28 Days Days Later ist ein packender und außergewöhnlicher Zombiefilm und unsere klare Nr. 1. Ein Must-See für jeden Zombie-Fan.

Hier findet ihr den Trailer zu 28 Days Later: http://www.youtube.com/watch?v=Uk-klRi8Jpk

2.   Dawn of the Dead

Handlung: Als die Krankenschwester Ana abends in ihre Vorstadtidylle heimkehrt, ahnt sie nicht, dass am nächsten Tag nichts mehr so sein soll, wie es einmal war. Nachdem sie morgens in ihrer Wohnung vom kleinen Nachbarsmädchen und schließlich ihrem eigenen Mann angegriffen wird, flüchtet sie panisch aus dem Badfenster und sieht, dass draußen die ganze Welt vor die Hunde geht. Ein Virus, das durch Bisse übertragen wird, verwandelt die Menschen in blutrünstige Zombies. Ana schließt sich einer Truppe Überlebender an und flüchtet in das nahegelegene Einkaufszentrum. Das Gebäude bietet ihnen zwar für Erste Schutz, doch auf dem Parkplatz sammeln sich immer größere Zombiemassen an. Ein unerbittlicher Kampf ums Überleben beginnt.
Zombie-Planet-Fazit: Dawn of the Dead trägt denselben Titel wie der gleichnamige Zombieklassiker aus dem Jahr 1978 (in Deutschland unter dem Titel „Zombie – Dawn of the Dead“ bekannt). Doch inhaltlich geht das Remake neue Wege. Geblieben ist letztendlich nur noch der Hauptschauplatz – das Einkaufszentrum. Wurden die Zombies in der Vorlage noch als langsam, schwerfällig und verhältnismäßig harmlos dargestellt, bekommen es die Überlebenden in Dawn of the Dead, ähnlich wie in 28 Days Later, mit den schnellen und blutrünstigen Zombies zu tun. So wird auch schnell klar, dass das Einkaufszentrum als Festung nur für kurze Zeit standhalten kann. Regisseur Zack Snyder gönnt dem Zuschauer keine Verschnaufpause und hetzt seine Akteure in den 100 Minuten von der einen packenden Szene zur nächsten. Die Anfangssequenz, die Anas Überlebenskampf in der eigenen Wohnung und ihre anschließende Irrfahrt durch das Vorstadtchaos zeigt, ist umwerfend inszeniert und gehört unserer Meinung nach zu den absoluten Höhepunkten des Genres. Und auch im weiteren Verlauf reit sich eine spannende Szene an die nächste, sodass der Film ein wahres Fest für Zombieliebhaber ist. Zack Snyder gelingt mit Dawn of the Dead die Blaupause des modernen Zombiefilms. Ein Zombiefilm, den man gesehen haben muss.

Hier findet ihr den Trailer zu Dawn of the Dead: http://www.youtube.com/watch?v=KJ0CHazHQlU

3.   Zombieland

Handlung: Columbus ist einer der wenigen Überlebenden der Zombie-Apokalypse. Mit einem festen Regelkodex schlägt er sich Tag für Tag durchs Leben. Doch sein geregeltes postapokalyptisches Leben wird auf den Kopf gestellt, als er den durchgeknallten Tallahassee und die beiden zwielichtigen Schwestern Wichita und Little Rock trifft. Columbus, eigentlich ein schüchterner Einzelgänger, merkt schnell, dass das gemeinsame Überleben zwar seine Vorteile, aber auch viele Tücken hat. So macht ihm das hinterlistige Schwesternpaar ein ums andere das Leben schwer, was Columbus jedoch nicht davon abhält, sich in die hübsche Wichita zu verlieben. Da kann die Zombie-Apokalypse schon mal in den Hintergrund rücken.
Zombie-Planet-Fazit: Zombieland ist der berühmteste Vertreter des Sub-Genres der Zombie-Komödie und gehört zu deren besten Vertretern. Nachdem Filme mit Zombies jahrzehntelang überwiegend ernst waren, entstanden in den letzten Jahren immer mehr Filme, die sich dem Genre von einer lustigen Seite näherten. Zombieland ist der Höhepunkt dieser Entwicklung. Der Film begeistert mit lustigen Charakteren und vielen verrückten Ideen. Allein Columbus Regeln für das Überleben der Zombie-Apokalypse, sind saukomisch, innovativ inszeniert und schon jetzt schwer kultverdächtig. Die Chemie zwischen den Charakteren stimmt und bietet immer wieder lustige Momente. Vor allem Woody Harrelson’s Tallahassee begeistert mit seiner verrückten Art und seiner zwanghaften Suche nach Twinkies . Der geniale Gastauftritt von Bill Murray setzt dem ganzen die Krone auf. Zombieland ist nicht nur ein Film für Zombiefans, sondern für jeden der gerne lacht.

Hier findet ihr den Trailer zu Zombieland: http://www.youtube.com/watch?v=VhR9m2ocq_4

4.   Planet Terror

Handlung: Ein freigesetzter Labor-Virus verwandelt die Einwohner eines texanischen Kaffs in blutrünstige Zombies. Doch eine Gruppe Überlebender stemmt sich gegen das Zombiechaos. Angeführt von der Stripperin Cherry und dem verwegenen Wray probiert sich die Gruppe die Zombieplagen vom Leib zu halten.  Auf kleine Kratzer wie abgerissene Beine kann dabei keine Rücksicht genommen werden, denn die Zombiemassen kennen keine Gnade. Richtig gefährlich wird die Lage aber erst, als der infizierte Lieutenant Mudon (gespielt von Bruce Willies) mit seinen Männern auf den Plan tritt.
Zombie-Planet-Fazit: Robert Rodriguez zelebriert in Planet Terror seine Liebe zu alten B-Movies und Trash-Filmen. Der Film ist Teil des Grindhouse-Projektes, welches er zusammen mit Quentin Tarantino im Jahr 2007 ins Leben rief. Planet Terror hat nicht mit den Hochglanz-Zombie-Filmen der jüngeren Vergangenheit zu tun. Rodriguez besinnt sich optisch auf die Wurzeln des Genres und liefert einen dreckigen Zombiefilm, der die Herzen der Zombiefans höher schlagen lässt. Dabei lässt er es richtig krachen und spart nicht an Übertreibungen, wie zum Beispiel die berühmte Maschinengewehr-Prothese der Stripperin Cherry oder die abfallenden Zombie-Genitalien von Lieutenant Mudon. Planet Terror scheint wie ein Relikt aus vergangen Zeit, aber gerade deswegen macht dieser Zombiefilm so viel Spaß und ist aus unserer Liste nicht wegzudenken.

Hier findet ihr den Trailer zu Planet Terror: http://www.youtube.com/watch?v=OwwbznBGLao

5.   Shaun of the Dead

Handlung: Der TV-Verkäufer Shaun lebt ein langweiliges Leben in einer englischen Vorstadt. Abgesehen von einem kleinen Freundeskreis hat er für seine Mitmenschen relativ wenig übrig. Und so fällt es ihm auch lange nicht auf, dass jeder in seiner Nachbarschaft zum Zombie mutiert. Als der verschlafenen Shaun doch irgendwann mitbekommt, was um ihn herum passiert, muss er sich in ein halsbrecherisches Abenteuer stürzen. Zusammen mit seinem unterbelichteten Kumpel Ed will er seine Freundin und deren Eltern vor den Zombiemassen retten, um seiner ihr endlich zu beweisen, dass er ein wahrer Kerl ist.
Zombie-Planet-Fazit: Allein die Idee, das wilde Zombietreiben in eine englische Vorstadt zu verlegen ist sensationell. Was Edgar Wright daraus macht, ist jedoch das beste daran. Was dem Film an Spannung und Nervenkitzel fehlt, das gleicht er mit verrückten Ideen und unzähligen Lachern wieder aus. Zum Beispiel die Szene, in der Nick und Ed ein Zombiemädchen in ihrem Garten mit Schalplatten bewerfen, ist brüllend komisch und bleibt jedem Zombiefan lange im Gedächtnis. Wright gelingt es mit sympathischen Charakteren und britischem Humor ein ganzes Sub-Genre neu zu beleben und einen modernen Kultfilm zu schaffen. Shaun of the Dead machte Zombiekomödien im Jahr 2004 wieder salonfähig und gilt seit jeher als selten erreichtes Vorbild für  Zombie- und Horrorkomödien.

Hier findet ihr den Trailer zu Shaun of the Dead: http://www.youtube.com/watch?v=BeLEhbONvh8

Das war unsere Top 5 – weitere gute Zombiefilme folgen jetzt:>

6.   World War Z

Handlung: Der ehemalige UN-Mitarbeiter Gerry Lane (verkörpert durch Brad Pitt) steckt mit seiner Frau (Mireille Enos; Gangster Squad) und seinen beiden Töchtern im Stau, als die Zombie-Apokalypse über die Stadt hereinbricht. Die Zombies können verdammt schnell rennen und die Infektion dauert nur wenige Sekunden. Mit Mühe und Not kann er auf spektakuläre Weise mit seiner Familie per Helikopter aus der Stadt fliehen. Sie finden Zuflucht auf einem Flugzeugträger, auf dem die Reste der Regierung versammelt sind. Doch dieser bietet nur vorübergehend eine sichere Zuflucht. Der Zombie-Virus breitet sich rasend schnell auf der ganzen Welt aus und droht die gesamte Menschheit auszulöschen. Die Ursprünge des todbringenden Virus werden in Südkorea oder Indien vermutet. Es beginnt ein rasanter Wettlauf gegen die Zeit, die Gerry an die verschiedensten Orte der Welt verschlägt, beispielsweise Südkorea oder Israel. Seine Mission ist es, den Arzt Dr. Andrew Fassbach (Elyes Gabel) zu beschützen, der mehr über den Virus herausfinden soll. Schafft er es rechtzeitig den Ursprung der Pandemie zu klären und ein Heilmittel zu entwickeln, das die Menschheit vor der totalen Auslöschung rettet?

Das Poster zum Zombie Film World War Z

Familie Lane auf der Flucht

Zombie-Planet-Fazit: World War Z ist Popcorn-Kino im XXL-Format und einer der großen Blockbuster des Kinosommers. Jeder der bombastische Actionfilme mag, wird mit World War Z seine wahre Freude haben. Mit typischen Zombiefilmen wie Dawn of the Dead oder Serien wie The Walking Dead hat der Film jedoch herzlich wenig zu tun. Als Fan des Zombiegenres  sollte man sich dessen vor dem Kinobesuch bewusst sein, dann kann man seinen Spaß mit World War Z haben.

Hier findet ihr den Trailer zu World War Z: http://www.youtube.com/watch?v=OIao7wurFbQ

7.   The Crazies

Handlung: In der texanischen Kleinstadt Ogden Marsh gehen seltsame Dinge vor sich. Zuerst stürmt ein benommener Mann ein lokales Baseballspie, der damit droht Spieler oder Zuschauer zu töten und erst  in letzter Sekunde von Sherriff David Dutton daran gehindert werden kann. Danach zeigen auch andere Dorfbewohner seltsame Verhaltensweisen. Viele Bewohner legen auf einmal ein sehr aggressives Verhalten an den Tag und scheinen zu einer echten Bedrohung zu werden. Dutton vermutet, dass ein in der Näher des Dorfes abgestürztes Militärflugzeug die Ursache allen Übels ist. Doch bevor er die Gründe für die schrecklichen Vorfälle klären kann, besetzt das Militär das Areal und setzt das Dorf mit all seinen Einwohnern unter Quarantäne. Doch Dutton denkt nicht daran aufzugeben. Zuerst will er seine Frau aus den Händen des Militärs retten, um dann aus der Quarantänezone zu flüchten.
Zombie-Planet-Fazit: The Crazies ist ein Remake des gleichnamigen Films von Zombie-Veteran George A. Romero aus dem Jahr 1973. Regisseur Breck Eisner lässt sich vom großen Ruf des Horror-Mastermind Romero nicht beirren und hält sich nur sehr lose an die Handlung des Vorgängers. Somit gelingt ihm ein sehr eigenständiger Film, der nur noch wenig mit einem klassischen Remake zu tun hat. Die infizierten Dorfbewohner sind zwar nicht die genretypischen Zombies mit Heißhunger auf Menschenfleisch, doch gerade diese kleinen Variationen der üblichen Genreelemente, machen den Film so interessant. Eisner liefert mit The Crazies einen der kompromisslosesten Zombiefilme ab, die es in den letzten Jahren ins Kino geschafft haben. Der Film besticht durch eine sehr dichte Atmosphäre und schafft es die Spannung über 100 Minuten auf dem Höchstmaß zu halten. The Crazies ist ein außergewöhnlicher Zombiefilm, der erfrischend anders ist.

Hier findet ihr den Trailer zu The Crazies: http://www.youtube.com/watch?v=RtBTp5zHJTI

8.   Cockneys vs. Zombies

Handlung: Die beiden Brüder Andy und Terry planen einen Banküberfall. Mit dem erbeuteten Geld wollen sie das Altenheim ihres geliebten Opas Ray unterstützen. Gemeinsam mit einer eingeschworen Crew führen sie den geplanten Bankraub durch. Doch alles geht katastrophal schief und die Gruppe muss sich aus dem Staub machen. Auf der Flucht müssen sie überraschenderweise feststellen, dass nicht die Polizei ihr größtes Problem ist. Zombiehorden breiten sich urplötzlich im Norden Londons aus und stellen die Gruppe vor große Probleme. Besonders besorgt sind die Bankräuber um ihren Opa der mit den anderen Senioren im Altenheim festsitzt. Doch die alten Herren sind längst nicht so hilflos wie erwartet. Mit Krückstock und großen Knarren will sich die verrückte Gruppe einen Weg aus dem Chaos schießen.
Zombie-Planet-Fazit: In der Filmgeschichte haben sich mittlerweile schon unzählige verschiedene Charaktere in den Kampf gegen die Zombies gestürzt, die älteren Herrschaften haben sich da jedoch meistens fein rausgehalten. Das ändert sich jedoch nun mit Cockneys vs. Zombies drastisch. Matthias Hoene inszeniert eine herrlich verrückte Zombiekomödie der etwas anderen Art. Alleine die Idee, rüstige Rentner gegen Zombiehorden kämpfen zu lassen, ist schon sensationell. Wenn man sie dann noch mit so viele Humor und Herz umsetzt, dann kommt eines der seltenen Highlights der Zombie-Comedy dabei heraus. Szenen wie die schleppende Verfolgungsjagd zwischen einem Opa mit Gehhilfe und einem noch langsamer schlurfenden Zombie sind unvergessene Momente, über die man auch noch beim wiederholten schauen lachen muss. Der Film verkommt aber trotz aller Gags nie zu billigen Klamauk und bleibt im Herzen immer ein echter Zombiefilm. Der Film ist zwar in Deutschland noch recht unbekannt, aber trotzdem ein echtes Highlight des Genres. Also wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte das unbedingt nachholen.

Hier findet ihr den Trailer zu Cockneys vs. Zombies:   http://www.youtube.com/watch?v=M3ghQKEua4w

9.   Land of the Dead

Handlung: Die ganze Welt ist der Zombie-Apokalypse zum Opfer gefallen. Überall schlurfen die Untoten durchs Land. Nur eine Stadt – Fiddler’s Green – ist den Menschen als letzte Zuflucht geblieben. Die Story von Land of the Dead setzt lange nach der Zombiekatastrophe ein. Die Menschen haben sich schon lange mit dem Leben in der Stadt abgefunden. Die Reichen wohnen in einem luxuriösen Hochhaus, welches das Herz der Stadt bildet. Die große Masse jedoch muss in den Slums wohnen und sich mit gefährlichen Aufträgen außerhalb der sicheren Mauern ihren Lebensunterhalt verdienen. Diese ungleichmäßige Verteilung missfällt den meisten Bürgern und sorgt für großes Konfliktpotential in der letzten Stadt auf Erden. Aber die größere Gefahr lauert außerhalb der Stadtgrenzen. Die Zombies entwickeln sich langsam weiter und erlangen teilweise wieder menschliche Fähigkeiten. Sie bilden eine Armee und wollen die Festung der Menschen einnehmen.
Zombie-Planet-Fazit: Mit Land of the Dead transportiert Kult-Regisseur George A. Romero seine Zombies ins neue Jahrtausend. Der Schöpfer von Genreklassikern wie Night of the Living Dead (1968) oder Dawn of the Dead (1978) hat anscheinend immer noch nicht genug vom Zombiewahnsinn und lässt die Untoten erneut auf die Menschheit los. Genreuntypisch setzt der Film lange nach der Zombieapokalypse an. Die Reste der Menschheit haben sich mit ihrem Leben hinter sicheren Mauern abgefunden, während der Rest des Planeten von den Zombies regiert wird. Romero bleibt sich bei Land of the Dead wieder einmal treu und bringt, ähnlich wie in seinen Frühwerken, sozial- und gesellschaftskritische Aspekte in den Zombiefilm. Thematiken wie die ungerechten sozialen Verhältnisse in Fiddler‘s Green, sowie die Entmenschlichung der Zombies sind zentrale Aspekte des Films. Romero geht sogar so weit, die Zombies als Sympathieträger seines Filmes zu installieren, die von den rücksichtlosen Menschen unterdrückt und gequält werden. Der Altmeister des Genres beweist mit Land of the Dead, dass er es immer noch drauf hat und liefert einen ungewöhnlichen und sehenswerten Zombiefilm der alten Schule ab.

Hier findet ihr den Trailer zu Land of the Dead: http://www.youtube.com/watch?v=Zsgtf-U9uCc

10. Resident Evil

Handlung: Alice wacht benommen in einer Villa auf und kann sich an nichts erinnern. Ehe sie begreift was vorgeht, wird sie von einem Sicherheitsteam aufgegriffen und mit anderen Personen in ein unterirdisches Labor, den sogenannten Hive, gebracht. Sie erfährt, dass das Labor der mächtigen Umbrella Corporation gehört, bei der auch sie angestellt ist. Doch als Alice mit dem Team in den Labors angekommen ist, erfahren sie die schockierende Wahrheit. Der Supercomputer – Red Queen – der die Räumlichkeiten überwacht, hat auf Grund einer ungewollten Virusfreisetzung, das gesamte Forschungspersonal getötet und das Labor abgeriegelt. Was die Lage noch prekär Macht – durch den freigesetzten Virus wird totes Gewebe wieder belebt. Der sogenannte T-Virus verwandelt das gesamte tote Forschungspersonal des Hive in Zombies, die nun durch die verworrenen Gänge schlurfen. Alice und ihre Mitstreiter stehen nun vor einer unmöglichen Aufgabe. Sie müssen so schnell wie möglich aus dem riesigen unterirdischen Laborsystem ausbrechen. Dabei sind ihnen nicht nur die blutrünstigen Zombies auf der Spur, auch der bösartige Supercomputer Red Queen will  mit allen Mitteln verhindern, dass Personen das Labor lebend verlassen. Ein brutaler Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
Zombie-Planet-Fazit: Die Resident Evil Serie spaltet die Zombiefangemeinde seit jeher. Viele Zombiefans lehnen die Resident Evil Filme ab, da die Zombies nicht im Vordergrund stehen und in den fortschreitenden Teilen sogar immer weiter in den Hintergrund rücken. Der Hauptcharakter Alice wird von Teil zu Teil mächtiger und so stellen bald auch wahre Heerscharen von Zombies kein Problem mehr für sie da. Andere lieben den futuristischen Ansatz und die Hochglanz-Action der Serie. Wir haben uns dazu entschlossen den ersten Teil der Resident Evil Reihe in unsere Auswahl aufzunehmen. Er ist unserer Meinung nach der gelungenste der Serie und am nächsten am klassischen Zombiegenre angesiedelt. Regisseur Paul W.S. Anderson zelebriert eine wilde Jagd durch den unterirdischen Umbrella-Komplex und fackelt ein wahres Action-Feuerwerk ab. Als Fan der Videospielreihe hätten wir uns zwar deutlich mehr Grusel- und Schock-Momente gewünscht, aber im Gegensatz zu späteren Teilen der Reihe stellen die Zombiemassen, die den unterirdischen Laborkomplex unsicher machen, immerhin noch eine wirkliche Gefahr für Alice und ihre Mitstreiter da. Außerdem wird im ersten Teil der Serie noch weitestgehend auf die Zombiemutation verzichtet, die in den späteren Filmen leider inflationär verwendet werden. Einzig die aus den Videospielen bekannten Licker, bekommen einen großen Auftritt und heizen Alice mächtig ein. Die Resident Evil Serie ist Geschmacksache, wir finden jedoch, dass der erste Teil ein sehenswerter Zombiefilm ist und in unserer Liste nicht fehlen darf.

Hier findet ihr den Trailer zu Resident Evil: http://www.youtube.com/watch?v=x–GV-iA3-Y

 

Die Auswahl der Filme ist natürlich unsere subjektive Meinung. Über Zusammensetzung und Reihenfolge solcher Listen lässt sich immer vorzüglich streiten. Wenn ihr andere Filme ganz vorne seht oder euer Lieblingsfilm es nicht in die Auswahl geschafft hat, dann könnt ihr uns natürlich gerne eure Meinung oder eure Top-10-Zombiefilme als Kommentar posten!

Beitrag von 

Adrian mag Zombieserien wie The Walking Dead oder Dead Set und lässt sich keinen guten Zombiefilm entgehen.