The Last Of Us – Kritik zum PS3 Hit!

The Last Of Us – Kritik zum PS3 Hit!

The The Last of Us ist fraglos eines der meisterwarteten Spiele des Jahres. Es ist eines der letzten großen Spiele, welches für die PlayStation 3 erscheint. Der Release des Zombiespiels war nun am 14. Juni. The Last Of Us bekam von der internationalen Gaming-Presse Vorschusslorbeeren, wie nur wenige Titel in den letzten Jahren. Und auch die vorab gezeigten Gameplay-Videos ließen die Herzen jedes Gamers und Zombiefans höher schlagen. Nun ist The Last Of Us endlich am letzten Freitag erschienen und wir wollten uns natürlich so schnell wie möglich selbst ein Bild vom Zombie-Game des Jahres machen zu machen.

 

The Last Of Us – Erste Szenen

Joel im Nahkampf gegen die Zombies

Joel im Nahkampf gegen die Zombies

Gleich die ersten Szenen von The Last Of Us lassen auf ein grandioses Spiel hoffen. Der Prolog setzt sehr hohe Maßstäbe und führt den Spieler in die packende Handlung ein. Die ersten Momente zeigen wie Joel mit seiner Tochter Sarah den Ausbruch des Zombiepilzes erlebt. Mitten in der Nacht wird Sarah durch einen Anruf von ihrem aufgebrachten Onkel Tom geweckt. Als sie ihren Vater im Haus sucht, stellt sich von Anfang an eine bedrohliche Stimmung ein. Der eingeschaltete Fernseher zeigt verstörende Szenen von Massentumulten, plötzlich sieht man durch das Fenster eine Explosion in der Nachbarschaft und schließlich stürzt Joel aufgebracht ins Wohnzimmer. Er brüllt Sarah zu, dass sie im Haus bleiben soll, da mit dem Nachbar Mr. Thompson etwas nicht stimmen würde. Sekunden später ist besagter Nachbar auch schon im Garten und versucht mit aller Gewalt die Scheibe der Balkontür einzutreten. Als diese klirrend nachgibt und Mr. Thompson sich brüllend und blutverschmiert auf die beiden stürzt, erschießt Joel ihn aus nächster Nähe. In diesem Moment trifft Tom ein und Joel steigt eilig mit seiner traumatisierten Tochter in dessen Jeep.

 

Joel versteckt sich vor den gefährlichen Clickern

Joel versteckt sich vor den gefährlichen Clickern

Auf der folgenden Irrfahrt wird ihnen das ganze Ausmaß der Katastrophe bewusst. Überall flüchten Menschen, Horden von Infizierten greifen wahllos und plötzlich an und es scheint kein Entrinnen aus diesem Inferno zu geben. Die Situation verschärft sich, nachdem sie im hektischen Verkehrschaos von einem anderen Auto unsanft gerammt werden. Nun geht die Flucht zwangsläufig zu Fuß weiter. Da Sarah eine Fußverletzung erlitten hat, muss Joel sie notgedrungen tragen. Das Szenario wird immer hoffnungsloser, Menschen werden überfahren, aus Seitenstraßen und Hauseingängen greifen überall Zombies an, eine Tankstelle explodiert direkt vor ihnen. Doch dem Trio gelingt schließlich die Flucht aus der Stadt zum rettenden Highway. Kurz vor ihrem Ziel werden sie jedoch von einem Soldaten in voller Schutzmontur angehalten, der ihnen den Durchgang verweigert. Joel probiert ihn mit allen Mitteln umzustimmen, doch alles Reden hilft nichts. Der Soldat eröffnet erbarmungslos das Feuer auf die Gruppe, bevor er schließlich von Tom erschossen wird. Joel sinkt mit seiner Tochter getroffen zu Boden. Er hat allerdings nur einen Streifschuss abbekommen, doch Sarah wurde tödlich getroffen und so muss er hilflos zusehen wie seine eigene Tochter in seinen Armen stirbt.

 

The Last Of Us – Erster Eindruck

Um es kurz zu sagen, selten hat ein Spiel einen so erschütternden wie packenden Einstand gefeiert. Dies hätte durchaus die Anfangsszene in eines Hollywoodfilm sein können. Die ersten Minuten zeigen gleich was man von The Last Of Us zu erwarten hat. Das Zombiespiel setzt auf harten Realismus, nervenzerreisende Spannung, filmreife Inszenierung und wunderschöne Animationen. Und auch im weiteren Verlauf soll das Niveau der ersten Minuten gehalten werden.

 

Die Handlung von The Last Of Us

Joel, Hauptcharakter von The Last Of Us

Joel, der grimmige Hauptcharakter von The Last Of Us

Die Story des Spiels setzt 20 Jahre nach dem imposanten Prolog an. Der Zombiepilz hat in der Zwischenzeit den Großteil der Bevölkerung dahingerafft. Der mittlerweile deutlich gealterte Joel lebt in einer Schutzzone in Boston, einem der letzten Rückzugsgebiete der Menschheit. Die Überlebenden haben sich in streng abgegrenzten Bereichen verschanzt. Diese sind dicht besiedelt und werden mit harter Hand von militärischen Gruppierungen kontrolliert. Dies sind die einzigen Orte, an denen die Menschen noch halbwegs zivilisiert zusammenleben können. Die ehemaligen Metropolen der Welt wurden mittlerweile von der Natur zurückerobert. Diese Bereiche sind zwar sehr schön anzusehen doch für Menschen akut lebensgefährlich. In dieser feindseligen Welt herrscht das erbarmungslose Recht des Stärkeren.  Überall lauern ausgehungerte Zombiehorden, die rasend schnell und rücksichtlos angreifen und gerade in großen Mengen kaum zu bezwingen sind. Und als ob das nicht schon genug wäre, gibt es im ganzen Land vereinzelte Gruppen von den Überlebenden, die sich außerhalb der Schutzzonen durchschlagen. Im Schatten der Zivilisation haben sich die Überlebenden zu diversen Banden zusammengeschlossen, die jenseits der zivilisierten Welt leben und scheinbar jede Menschlichkeit abgelegt haben. Kurz gesagt, ein Ort den jeder vernünftige Mensch gerne meiden würde. Und genau in diese Hölle auf Erden führt die Reise des Hauptcharakters. Er muss die junge Ellie von der amerikanischen Ostküste quer durchs ganze Land zu einem Geheimlabor in den Rocky Mountains bringen. Ellie, die nach dem Niedergang der menschlichen Zivilisation geboren wurde, könnte die letzte Rettung für die Menschheit sein. Sie trägt möglicherweise einen Impfstoff in sich, der eine Heilung vom Zombiepilz verspricht. Eine mörderische Reise beginnt …

 

The Last Of Us Atmosphäre

Die junge Ellie

Hauptcharakter Ellie beeindruckt durch sehr detaillierte Gesichtsanimation

The Last Of Us setzt sehr stark auf atmosphärische Werte und eine packende Inszenierung. Das Spiel wird immer wieder von Cut-Scenes unterbrochen, die die Handlung vorantreiben. Der Spielfluss wird dadurch jedoch nie ernsthaft unterbrochen, da sich die Szenen nahtlos einfügen und  das Spielerlebnis somit nicht stören. Grafisch ist das Spiel so ziemlich das Beste was man auf der PlayStation 3 zu sehen bekommt. The Last Of Us reizt die Hardwaremöglichkeiten der alternden Konsole vollkommen aus und setzt technisch neue Maßstäbe. Die Darstellung der postapokalyptischen Städte und Metropolen ist äußerst gelungen. Bäume wehen im Wind und Wiesen mit mannshohen Gräsern überziehen die Straßen und Plätze, auf denen früher Menschen und Autos unterwegs waren. Die Schauplätze ähneln denen aus I am Legend oder Crysis 3 und erzeugen eine fast schon idyllische Stimmung, die den Spieler zum Umschauen und Staunen einlädt. Gerade der Kontrast zwischen angsteinflößenden Passagen in dunklen Gängen und den wunderschönen Außenleveln erzeugt ein sehr eindrucksvolles und abwechslungsreiches Spielerlebnis.

 

The Last Of Us Grafik

Menschenleerer Außenbereich von The Last Of Us

Die menschenleeren Außenbereiche von The Last Of Us

The Last Of Us schafft es den Spieler das Gefühl der Hoffnungslosigkeit und Erbarmungslosigkeit dieser fiktionalen postapokalyptischen Welt sehr nahe zu bringen.  Sowohl im Spiel, als auch in den Zwischensequenzen regiert ein düsterer Ton, der an Filme wie The Road oder 28 Days Later erinnert. Doch was The Last Of Us besonders optisch aufwertet sind die ultrarealistischen Gesichtszüge der Charaktere. Die Gesichter verhalten sich bei allen Bewegungen sehr realitätsnah und so wirken Emotionen und Gespräche eher wie aus einem Film, als aus einem Videospiel. Gerade die Dynamik zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Hauptcharakteren ist äußerst liebevoll inszeniert. Die Dialoge in den Cutscenes wirken sehr professionell und sind filmreif vertont. Die Mimik der beiden ist sehr aufwendig gestaltet und bildet jede Menge authentische Emotionen ab und auch die Unterhaltungen, welche die beiden während dem Spiel andauernd führen sind unterhaltsam und auflockernd. Um es noch einmal zusammenzufassen. The Last Of Us ist in allen Bereichen der Inszenierung erstklassig und zeigt woran sich Spiele dieser Art in Zukunft messen lassen müssen.

 

The Last Of Us Gameplay

Joel und Elliie - Das dynamische Duo

Joel und Elliie – Das dynamische Duo

Nachdem wir die Paradedisziplin des Spiels abgehakt haben, kommen wir zum eigentlich Gameplay von The Last Of Us. Aber auch hier gibt sich das Zombiespiel keine Blöße. Ihr steuert euren Charakter aus der Third Person Perspektive durch eher lineare Levels. Von der Spielmechanik erinnert das Spiel an die fantastische Uncharted Reihe, die ebenfalls von Naughty Dog entwickelt wurde. Die Steuerung läuft durchweg flüssig und macht auch in Kombination mit der Third-Person-Perspektive keine Probleme. Die Aufgaben sind abwechslungsreich und tragen stets zur voranschreitenden Handlung bei. Simple Schalterrätsel sind eher selten und werden nicht vermisst. Passend zum Endzeit-Szenario müssen Joel und Ellie mit ihren zur Verfügung stehenden Mitteln haushalten. Waffen und Munition sind stets Mangelware und so muss Joel viele Passagen mit Schleichen und Taktik meistern. Wie dies bei den meisten Spiele des Genres aktuell üblich ist, setzt auch The Last Of Us auf die unbeliebten Quick-Time-Events. So muss der Spieler zum Beispiel plötzlich anstürmende Zombies mit Drücken der Viereck-Taste immer wieder vom Leib halten. Auch wenn Quick-Time-Events bei uns ebenfalls nicht gerade oben auf der Beliebtheitsskala stehen, muss man dem Spiel zu Gute halten, dass sie vergleichsweise ordentlich umgesetzt wurden und uns nicht allzu sehr auf die Nerven gingen. The Last Of Us ist also auch spielerisch ein absoluter Leckerbissen und trägt zum sehr guten Ruf des Entwicklerstudios bei. Das Gameplay des Zombiespiels steht der exzellenten Inszenierung in nichts nach und hat uns vollkommen überzeugt.

 

Gewaltdarstellung

Joel kämpft gegen einen Clicker

Joel kämpft gegen einen Clicker

Wurde das Spiel bei der überragenden Mehrzahl der Gaming-Medien frenetisch gefeiert, kamen in anderen Medien (z.B. SpiegelOnline) Stimmen auf, die den Titel wegen seiner expliziten und realistischen Gewaltdarstellung kritisierten. The Last Of Us ist durchaus nichts für zartbesaitete und ein Spiel was ausschließlich für Spieler über 18 geeignet ist. Joel schleicht sich im Laufe des spiel sowohl an Zombies, als auch an menschliche Widersacher an und erwürgt oder ersticht sie von hinten. Auf Zombies geht er bei Munitionsmangel brachial mit einem Brecheisen los und auch in Zwischensequenzen sind explizite Gewaltdarstellungen an der Tagesordnung. Doch im Gegensatz zur Gewaltdarstellung in vielen Shootern, verkommt die Gewalt in The Last Of Us nie zum reinen Selbstzweck. Vielmehr dient sie dazu die Härte und Feindseligkeit dieser fiktionalen Welt schonungslos dazustellen und dem Spieler ein Gefühl der Angst und Angreifbarkeit zu vermitteln.

 

The Last Of Us – Multiplayer & Koop

Hauptcharaktere stehen vor dem Sonnenuntergang

Zu zweit ist man weniger allein

The Last Of Us bietet zusätzlich zur grandiosen Single-Player-Kampagne einen kurzweiligen Multiplayer-Modus. In diesem könnt ihr euch auf weitläufigen Karten gegen diverse Gegner zur Wehr setzen und eure Survival-Skills unter Beweis stellen. Der Mehrspieler-Modus ist zwar ganz unterhaltsam, hat jedoch nicht das Potential  über mehrere Monate hinweg zu begeistern . The Last Of Us  konzentriert sich ganz klar auf den Single-Player-Modus und die Mehrspielerkampagne ist eher als Bonus zu sehen. Viele Zombiefans hatten sich allerdings einen Koop-Modus gewünscht, um zusammen durch die Welten von The Last Of Us streifen zu können. Diesen Wunsch erfüllen uns die Entwickler jedoch nicht. Wie schon länger angekündigt war, verzichtet das Spiel vollkommen auf einen Koop-Modus. Diese Entscheidung ist, unserer Meinung nach, kaum nachvollziehbar, da sich The Last Of Us für so einen Modus gerade zu anbietet  und da eine packende Koop-Kampagne das Spiel noch einmal deutlich aufgewertet hätte.

 

 

The Last Of Us für den PC?

Ellie durchsucht ein Auto

Ellie auf sich gestellt

Lange hielten sich Gerüchte, dass The Last Of Us nachträglich auch für den PC veröffentlicht wird. Doch so wie es derzeit aussieht, werden die Zombiefans, die keine PS3 besitzen, höchstwahrscheinlich leer ausgehen. Naughty Dog veröffentlticht The Last Of Us als PS3-Exklusive-Titel, wie dies schon bei den Uncharted-Spielen des Studios der Fall war. Wir finden das natürlich sehr schade, da so ein grandioses Zombiespiel niemandem vorenthalten werden sollte.

 

 

 

 

 

Stand Alone Demo eher unwahrscheinlich!

Badewanne mit totem Zombie

Nichts für schwache Mägen

Alle Besitzer von God of War: Ascension hatten seit einigen Wochen die Möglichkeit, eine Demoversion von The Last Of Us zu spielen. Wie mittlerweile bekannt wurde, verzichtet das Studio darauf, eine freizugängliche Demoversion zu veröffentlichen. Der Sinn dahinter bleibt uns allerdings schleierhaft, da gerade das Spielen der Demo, Lust auf weitere Stunden mit The Last Of Us machte. So wird interessierten Spielern leider die Möglichkeit genommen, ins Game hineinzuschnuppern.

 

 

 

 

 

Fazit

Nach ein paar Tagen mit The Last of us können wir guten Gewissen sagen, dass sich das Warten gelohnt hat. Naughty Dog liefert eines der besten PlayStation 3 Spiele überhaupt ab. Fans von packender Inszenierung und atmosphärischen Third Person Spielen sollten sich diesen Titel nicht entgehen lassen und für Zombiefans ist es sowieso das Spiel des Jahres. Wir hoffen, euch hat unser Review weitergeholfen und ihr habt mit The Last of us genauso viel Spaß wie wir.

The Last Of Us Trailer:

Beitrag von 

Adrian mag Zombieserien wie The Walking Dead oder Dead Set und lässt sich keinen guten Zombiefilm entgehen.

3 Responses to The Last Of Us – Kritik zum PS3 Hit!

  1. Christoph Kappek sagt:

    Habe gestern auch endlich einmal die Zeit gefunden um The Last of Us anzuspielen. Bisher bin ich sehr davon angetan…

    Sehr schönen Test habt ihr da geschrieben 😉

  2. Remy Bardsley sagt:

    Hallo! Schöne Review, alles sehr aufschlussreich! 🙂
    Schon seit geraumer Zeit hat The Last Of Us mein Interesse geweckt und ich hatte auch einen Beitrag zu dem Spiel auf GameOne gesehen.

    Was mich aber immer wieder verwirrt ist die Aussage die oft in Zusammenhang mit diesem Spiel steht, in etwa: „[…] einer der letzten großen Titel für Playstation 3 […]“.
    Was bedeutet das?
    – Wird die Veröffentlichung von Spielen für Playstation 3 komplett eingestellt? Wenn ja, warum?
    – Wird die Produktion von PS3 im Allgemeinen eingestellt?

    (Ich kenn mich in Gamer Kreisen jetzt nicht so gut aus hab aber hier und da ein bisschen was aufgeschnappt und hab u.a. vor einiger Zeit gehört, dass Sony Probleme hat mit dem Überleben…hat es damit was zu tun?)
    Oder geht es darum, dass dies der Letzte große Titel von Naughty Dog für PS3 ist? (aber so was würde man wohl genauer sagen und nicht so allgemein)
    Diese Gedanken lassen mir schon seit einiger Zeit keine Ruhe, und da dachte ich ihr könntet mir helfen. 🙂

Kommentare zu Adrian Kommentar abbrechen